Mini erklärt einen Teil der Wagenanschriften…

…für Mino. Heute an einem ÖBB-Wagen für einen EuroCity nach Italien.

Die Mittagspause steht vor der Tür und wir lassen sie rein. Da wir mit dem Unterrichtsstoff gut durchgekommen sind, nehmen wir ein Taxi zum Hauptbahnhof.

Mini zerrte an Bananas Rucksack und machte ihm klar, dass er Mino etwas versprochen hat. So gingen Banana und PapaMinion nach draußen und fertigten die Bilder an.

Mino: aufgepasst! Ich erkläre dir nun die eine oder andere Anschrift.

20140514-104323.jpg
Hier siehst du nun
– das R in der Raute, die Kennzeichnung für die Hochleistungsbremse nach UIC-Bedingungen
– O steht für Oerlikon (mehrlösig)
– P für Bremsstellung P (schnell wirkend)
– R für Bremsstellung R (Rapid, schnell und stark wirkend)
– Mg für Magnetschienenbremse
– D im Kreis für Scheibenbremse

20140514-104955.jpg
Auf diesem Bild siehst du nun die Bremsgewichte der jeweiligen Bremsstellung. R+Mg ist die stärkste. Zudem ist R+Mg und R mit rotem Bremsgewicht angeschrieben, das bedeutet sie haben einen Schnellbremsbeschleuniger. Die Hauptluftleitung (mit der Luft zum Bremsen) wird bei einer Schnellbremsung zum Beispiel schneller entleert.

20140514-105248.jpg
Dieses Bild zeigt nun die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h, das der Wagen auf einer Fähre befördert werden kann und er mit ganz vielen Spannungsversorgungen der Heizung arbeiten kann.

Das letzte Bild gibt dir Aufschluss über die Bremsanzeigeeinrichtung, den Bremsstellungswechsel, den Mg-Prüfknopf und Bremse ein/aus 🙂
20140514-105639.jpg

Mino, ich hoffe du kannst damit etwas anfangen.
Bis nachher, dein Mini

Edit um 20:40 Uhr:
Danke für über 300 Besuche, allein für diesen Beitrag